Aktuelle Ausstellung

Wiedersehen mit der Gegenwart

Wiedersehen mit der Gegenwart

Christofer Kochs

24.09.2022 - 29.10.2022

Vernissage

Freitag 23. September ab 19.00 Uhr

Portfolio zur Austellung
Christofer Kochs erschafft in seinen Arbeiten traum- und rätselhafte Welten, in denen sich Figuren und Umgebung in stillen Schwebezuständen befinden. Durch Faltungen und collagieren der Leinwand entsteht eine haptische Komplexität, die den Bildern eine charakteristische zusätzliche Ebene verleiht. Diese vielschichtige Arbeitsweise zeigt sich auch in seinen Holzschnitten und Holzskulpturen, die er offen und an der Grenze zur Abstraktion gestaltet.
Archiv
looking up

looking up

Tessa Wolkersdorfer

25.06.2022 - 10.09.2022

Vernissage

Freitag 24. Juni ab 19.00 Uhr

Portfolio zur Austellung
Natur, Stillleben, Portraits, Neonschriften, Palmenstrände oder Sonnen-untergänge sind Themen, die Tessa Wolkersdorfer gekonnt verwebt und dadurch vermeintliche Gegensätze verbindet. Ihre Bild-in-Bild Technik schafft kaleidoskopartige Flächen die als Gefüge einen übergeordneten Bildraum ergeben, der den Betrachter in Zeiten und Welten schweben lässt.
Galerie Stefanie Boos auf der art Karlsruhe

Galerie Stefanie Boos auf der art Karlsruhe

Mit den Künstler*innen Meike Lohmann, Heike Müller, Eberhard Ross, Lars Teichmann und Tessa Wolkersdorfer

07.07.2022 - 10.07.2022

Vernissage

07.07.2022

Preview

06.07.2022

Halle 2, Stand M23

VANITAS OPULENZ

VANITAS OPULENZ

Lars Teichmann

09.04.2022 - 18.06.2022

Vernissage

Freitag 8. April ab 19.00 Uhr

Portfolio zur Austellung
Stillleben und Portraits als gängige Sujets der kunsthistorischen Vergangenheit werden von Lars Teichmann radikal neu interpretiert. Durch Verfremdung und Reduktion erschafft er mit energiegeladenem Duktus Arbeiten in seiner einzigartig geheimnisvollen Bildsprache und spannt so einen Bogen in die Gegenwart. Die Kraft der Malerei, die Faszination der Farben und die wirkungsstarke Verwischung der Grenze zwischen Figürlichkeit und Abstraktion erzeugen Bilder mit enormer Anziehungskraft und Stärke.
ZeitFenster

ZeitFenster

Tobias Stutz

29.01.2022 - 02.04.2022

Vernissage

Samstag 29. Januar von 12 – 18 Uhr
Sonntag 30. Januar von 12 – 18 Uhr

Portfolio zur Austellung
Tobias Stutz beschäftigt sich in seinen Arbeiten mit moderner Architektur und dem Spannungsverhältnis von Innen- und Außenräumen. Dabei treffen streng geometrische Formen und klare Linien von Häusern, Fassaden und Räumen auf differenzierte Farbmodulationen im Inneren. Die Einblicke in die Interieurs mit dem faszinierenden Spiel von Licht und Schatten stehen in ausgewogener Balance zu den geordneten architektonischen Elementen und erzeugen dichte atmosphärische Bilder, die trotz der Abwesenheit von Menschen Lebendigkeit ausstrahlen.
Ode an den Wald

Ode an den Wald

Christine Brunella

27.11.2021 - 22.01.2022

Vernissage

Samstag 27. November von 11 – 17 Uhr
Sonntag 28. November von 11 – 17 Uhr

Portfolio zur Austellung
Christine Brunella taucht tief in die Natur ein. Sei es der Wald, ein Zweig, eine Abenddämmerung oder das Lichtspiel von Sonnenstrahlen, sie nähert sich in ihren Tuschezeichnungen dem tieferen Wesen der Natur. Ihre Wahrnehmung und Umsetzung in die Kunst spiegeln den Reichtum und die Schönheit von Naturerlebnissen wider. Mit ihrer einzigartigen Handschrift und unter Einbeziehung verschiedener Materialien schafft sie Bildwelten, in denen sie sich auf die faszinierende Ästhetik der Farbpalette von klarem Weiß über differenzierte Grautöne bis hin zu tiefem Schwarz beschränkt und dadurch eine Konzentration auf das Wesentliche erzeugt.
Zugefallenes

Zugefallenes

Heike Müller

25.09.2021 - 20.11.2021

Vernissage

Samstag 25. September von 12 – 18 Uhr
Sonntag 26. September von 12 – 18 Uhr

Portfolio zur Austellung
Durch die Transformation von Motiven alter schwarz-weiß Fotografien in zeitgenössische Malerei schafft Heike Müller einen Spannungsbogen von hoher ästhetischer Qualität. Virtuos verknüpft sie das Nebeneinander von Vergangenheit und Jetztzeit, Figürlichem und Abstraktem, Licht und Schatten sowie Ruhe und Bewegung. Der forsche Einsatz von Farbe, gewagten Farbkompositionen und neonleuchtender Grundierung verleiht den Bildern eine Strahlkraft, die die spezifischen Stimmungen und Motive zum Leuchten bringt und hierdurch eine einzigartige zeitlose Bildwelt entsteht.
Kollektiv

Kollektiv

René Dantes, Isabelle Lafeuille, Lars Teichmann, Sabine Tress

03.07.2021 - 18.09.2021

Vernissage

Samstag 03. Juli von 12 – 18 Uhr
Sonntag 04. Juli von 12 – 18 Uhr

Portfolio zur Austellung
In der Gemeinschaftsausstellung zeigen wir figurative Malerei von Isabelle Lafeuille, gestisch abstrakte Malerei von Sabine Tress und Malerei an der Grenze zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion von Lars Teichmann. Diese spannende Gegenüberstellung wird ergänzt durch Stahlskulpturen von René Dantes, die in einen Dialog mit den Bildern treten. Die Ausstellung bietet einen breiten Einblick in die Vielfältigkeit der zeitgenössische Kunst.
Jetzt schon Boote buchen

Jetzt schon Boote buchen

Peer Boehm

01.05.2021 - 26.06.2021

Vernissage

Samstag 01. Mai von 12 – 18 Uhr
Sonntag 02. Mai von 12 – 18 Uhr

Portfolio zur Austellung
Peer Boehms Bilder entstehen durch Reduktion alter Motive bis an die Grenze der Erkennbarkeit. Die dadurch entstehenden Leerstellen bieten Raum für Assoziationen, ermöglichen ein Ergänzen mit eigenen Erinnerungen oder Erlebnissen und lassen den Betrachter das Bild individuell zu Ende denken.
Nordlicht

Nordlicht

Meike Lohmann

13.03.2021 - 24.04.2021

Vernissage

Samstag 27. März von 12 – 18 Uhr
Sonntag 28. März von 12 – 18 Uhr

Portfolio zur Austellung
Meike Lohmann erschafft mysteriöse Bildwelten, in denen die wilde Natur im Hintergrund ihr Eigenleben entfaltet. Dahinein platziert sie ausgearbeitete figurative Elemente und stickt mit Garn grafische Elemente partiell auf die Leinwand. Diese Verwebung der Gegensätze und die szenischen Motive, die nie ganz fassbar sind, lassen den Betrachter mit großem Staunen, einer Ungewissheit und gleichzeitigen Faszination am Entfremdeten in Bilder von hoher ästhetischer Qualität und Vielschichtigkeit eintauchen.
Refugium

Refugium

Eberhard Ross

30.11.2020 - 30.01.2021

Vernissage

Samstag 28. November von 12 – 18 Uhr
Sonntag 29. November von 12 – 18 Uhr

Portfolio zur Austellung
Refugium – ein Ort an dem man Zuflucht findet und sich zurückziehen kann. Das ist in diesem Fall kein Raum oder Platz sondern es sind Bilder. Eberhard Ross` Arbeiten bieten uns durch die Stille und Sanftheit die die Bilder ausstrahlen und dabei gleichzeitig die enorme Kraft der Farben freisetzen, die Möglichkeit, uns zurückzuziehen, innezuhalten, den Farbklang zu erleben und in ein ganz eigenes Refugium einzutauchen.
Die Stille ist auch nur ein Geräusch

Die Stille ist auch nur ein Geräusch

Christofer Kochs

21.09.2020 - 21.11.2020

Vernissage

20.09.2020 von 12 bis 19 Uhr

Portfolio zur Austellung
Es ist diese ausgewogene Balance in den Arbeiten von Christofer Kochs, die den Betrachter in den Bann zieht. Die Figuren in seiner Malerei, den Zeichnungen und den Skulpturen sind an der Grenze zur Abstraktion, oft sind Körperteile nur angedeutet und fordern auf sich darauf einzulassen. Diese offene Weise der Figurenbildung gepaart mit der besonderen Haptik, wie die der gefalteten Leinwand oder das mit der Kettensäge bearbeitete Holz erzeugen Spannung zwischen Reflexion und Emotion.
Stay Golden

Stay Golden

Sabine Tress

21.06.2020 - 12.09.2020

Vernissage

21.06.2020 von 12 bis 19 Uhr

Die Materialität spielt in den Arbeiten von Sabine Tress seit jeher eine bedeutende Rolle. Nach vielfachem Experimentieren mit der Technik ist sie in ihren neuen Arbeiten zurück zur Acrylfarbe gekommen, was den Bildern eine Leichtigkeit verschafft und den Malprozess auch durch mehrere Schichten hindurch nachvollziehbar macht. Klar gesetzte Formen, die gestische Pinselführung und konzentriert gearbeitete Farbflächen führen zu einer neuen Direktheit und Transparenz in den Arbeiten, die zu einer fokussierten und gleichzeitig offenen neuen Bildsprache geführt haben.
Blaues Blut

Blaues Blut

Lars Teichmann

14.03.2020 - 09.05.2020

Vernissage

13.03.2020 ab 19 Uhr

In den wirkungsstarken Bildern von Lars Teichmann sind vertraute royale Portraits des Barock oder der Salonmalerei des 19. Jahrhunderts durch seine eigene Bildsprache bis an die Grenze der Erkennbarkeit reduziert. Er malt bewußt keine Gesichter oder Hände und so bleiben die Figuren offen, wirken geheimnisvoll und appellieren dennoch an das eigene Bildgedächtnis. Mit dynamischem Pinselstrich, energiegeladenem Duktus, verwischten Schleiern und Spritzern schafft er faszinierende Arbeiten auf der Grenze zwischen Figürlichkeit und Abstraktion.
written in the sky

written in the sky

Tessa Wolkersdorfer

25.01.2020 - 07.03.2020

Vernissage

24.01.2020 ab 19 Uhr

Die Hauptrolle in den neuen Arbeiten von Tessa Wolkersdorfer spielt die Natur. Leuchtende Gebirgslandschaften, tropische Sehnsuchtsorte, Himmel und Wasser sind das Sujet. Dabei komponiert die Künstlerin durch die Bild-in-Bild-Technik und durch die Gleichzeitigkeit verschiedener Orte und Zeiten einen surrealen Bildraum, der sich in einem ausbalancierten Schwebezustand befindet. Diese neoromantischen Bilder verzaubern und durch das Einfügen von Figuren, Grafiken und Schrift erzeugt sie eine rätselhafte Faszination.
DIALOG - Japanische Keramikkunst und zeitgenössische Malerei

DIALOG - Japanische Keramikkunst und zeitgenössische Malerei

Malerei und Keramik

02.12.2019 - 26.01.2020

Vernissage

01.12.2019, 11:30 – 18:00 Uhr

Malerei: Eberhard Ross, Lars Teichmann, Sabine Tress Keramik: Shigekazu Nagae, Kanjiro Moriyama, Yasutaka Baba, Yoshinori Ohno, Ken Mixara Die Galerie Kunst2 – Stefanie Boos und die Galerie Marianne Heller zeigen in einer Gemeinschaftsausstellung in den Räumen der Friedrich-Ebert-Anlage 2, DIALOG - Japanische Keramikkunst und zeitgenössische Malerei Galerie Marianne Heller, Friedrich-Ebert-Anlage 2, 69117 Heidelberg Öffnungszeiten: Di – Fr 11 – 13 Uhr und 14.30 – 18 Uhr, Sa 11 – 18 Uhr
Richtlinien

Richtlinien

Tobias Stutz

23.11.2019 - 18.01.2020

Vernissage

22.11.2019 ab 19 Uhr

Im Jahr des 100-jährigen Jubiläums des Bauhaus freuen wir uns die neuen Arbeiten von Tobias Stutz zu zeigen. Er beschäftigt sich in seiner Malerei mit der Ästhetik und der puristischen Klarheit der Architektur der klassischen Moderne. Dabei liegt der Fokus auf Linien und Formen, die zu feinen Flächenmodulationen, einer klaren Lichtführung und zu markanten Schatten in seinen Bildern führen.
Vom Fliegen

Vom Fliegen

Heike Müller

28.09.2019 - 16.11.2019

Vernissage

27.09.2019 ab 19 Uhr

In ihren neuen Arbeiten setzt Heike Müller die Figur ganz ins Zentrum. Dabei sind einige Bilder in ihrer gewohnten Weise auf Grundlage alter Fotografien gemalt. Hinzu kommen extrem feinfühlige Portraits, die mit Modellen entstanden sind und eine ganz eigene Atmosphäre dieses intimen Schaffensprozesses vermitteln. Heike Müller beherrscht dies sowohl in sehr kleinen als auch in extrem großformatigen Arbeiten, was von einer außergewöhnlichen Vielfalt Ihres künstlerischen Könnens zeugt.
RAUMSPRUNG

RAUMSPRUNG

Artjom Chepovetskyy

25.05.2019 - 13.07.2019

Vernissage

24.05.2019 ab 19 Uhr

Ausgangspunkt für die Arbeiten von Artjom Chepovetskyy sind Formen, Muster oder Raster, die er im urbanen Raum vorfindet. Diese besondere Ästhetik nimmt er in seiner Malerei auf und komponiert damit Farbflächen die abstrakt wirken, bei genauerem Hinsehen jedoch Spuren von Gegenständlichkeit aufweisen. Durch seine spielerisch experimentelle Technik und die Verwendung unterschiedlichster Materialien wie Wachs, Lack, Chiffon etc. entstehen Bilder mit großer Anziehungskraft.
somewhere else

somewhere else

Meike Lohmann

30.03.2019 - 18.05.2019

Vernissage

29.03.2019 ab 19 Uhr

Rätselhafte Landschaften, mysteriöse Räume oder wilde Natur bringt Meike Lohmann mit schnellem, expressivem Pinselstrich auf die Leinwand und zelebriert damit die Malerei. Auf diese dichten Bildebenen setzt sie dann ganz grazile, exakte Stickerei und setzt so der Dynamik eine Langsamkeit entgegen, wodurch verschiedene Zeit- und Raumdimensionen verwoben werden. Die Gleichzeitigkeit von scheinbar Unvereinbarem, die Rätselhaftigkeit der Szenerien und traumartigen Atmosphären erzeugen spannungsgeladene Irritationen, die einen Sog in fantastische Bildwelten bewirken.
show room

show room

Tamara Giesberts

02.02.2019 - 23.03.2019

Vernissage

01.02.2019 ab 19 Uhr

Mit fließenden Farben, teilweise skizzenhaft schnellem Pinselstrich und lasierenden Flächen schafft Tamara Giesberts Räume. Die Gestaltung erfolgt nicht durch exakte Ausarbeitung von Architektur, Mobiliar oder Proportionen, vielmehr liegt der Focus auf dem Schaffen von atmosphärisch dichten Szenerien durch den Einsatz von Licht. Flirrendes, fließendes oder gedämpftes Licht erfüllt die Räume und erzeugt sinnliche und gleichzeitig rätselhaft zeitgenössische Bilder.
silentium

silentium

Eberhard Ross

24.11.2018 - 26.01.2019

Vernissage

23.11.2018 ab 19 Uhr

Auf den ersten Blick sind die neuen Arbeiten von Eberhard Ross sehr leise und zart. Der international renommierte Künstler hat seine Technik weiter verfeinert und so sind die Übergänge der verschiedenen Farbebenen visuell kaum wahrnehmbar. Beim Betrachten jedoch spürt man deutlich die Kraft der Farben die ein Klingen freisetzen, was bis hin zu einem ganz eigenen Rhythmus führt der den Bildern innewohnt. So gelingt es Eberhard Ross erneut meisterhaft neben der Darstellung von Strukturen verschiedene Farbklänge erlebbar zu machen.
woanders ist auch schön

woanders ist auch schön

Peer Boehm

15.09.2018 - 17.11.2018

Vernissage

14.09.2018 ab 19 Uhr

Auf der Grundlage alter Fotografien arbeitet Peer Boehm (*1968, Köln) durch schrittweise Reduktion die Essenz der Bilder heraus und überträgt diese auf Leinwand bzw. Papier. Dadurch erscheinen die Motive vertraut und rufen eigene Erinnerungen an Erlebtes oder Gesehenes hervor. Durch die in seiner Malerei erzeugten Aussparungen und Leerstellen schafft Peer Boehm dem Betrachter genügend Freiraum in das Bildgeschehen einzusteigen und ermöglicht hierdurch eine individuelle Erfassung des Dargestellten, was dazu führt die Wahrnehmung von Wirklichkeit zu hinterfragen.
ready to rumble

ready to rumble

Artjom Chepovetskyy, Margaryta Miskevych, Bastian Piejko, Lea Schäfer

23.06.2018 - 08.09.2018

Vernissage

22.06.2018 ab 19 Uhr

Sie sind jung, vor Kraft strotzend, mit jeweils ganz eigener Handschrift und einem Abschluss an der Kunsthochschule Mainz bzw. an der Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe. Diese vier Maler*innen zeigen in der Gemeinschaftsausstellung wie vielfältig, spannungsreich, tiefgründig und qualitativ herausragend schon junge Kunst sein kann.
resplendor

resplendor

Sabine Tress

14.04.2018 - 08.09.2018

Vernissage

13.04.2018 ab 19 Uhr

Ohne Umschweife konfrontiert Sabine Tress den Betrachter mit der enormen Kraft der Farben. Es ist ein Erlebnis auf ihren Pinselspuren der Verdichtung und der Tiefe die sie durch das Material Farbe schafft, zu folgen. Die Haptik der dicken, saftigen Ölfarbe, die auf leise, lasierende Farbflächen stößt; Farbspuren, die sich schichten und kreuzen erzeugen bewegte organische Gefüge, die pure Faszination und expressive Lebendigkeit erzeugen.
wonder what if

wonder what if

Tessa Wolkersdorfer

03.02.2018 - 07.04.2018

Vernissage

02.02.2018 ab 19 Uhr

Die Bilder von Tessa Wolkersdorfer locken mit verführerischer Schönheit in das Bildgeschehen. Collageartig verwebt sie in ihren malerischen Kompositionen Ausschnitte unberührter Landschaften oder Innenräume und platziert zeichnerisch exakt Alltagsobjekte bzw. Figuren wodurch sie den gesamten Bildraum in einen surrealen Schwebezustand versetzt.
lichtwerk

lichtwerk

Tobias Stutz

24.11.2017 - 27.01.2018

Vernissage

24.11.2017 ab 19 Uhr

Das Sujet in den Arbeiten von Tobias Stutz ist vorrangig die Architektur aus der Bauhausära. Menschenleere Innenräume, eine puristische Anmut sowie die Balance von Flächen und Linien sind die Basis seiner Bildkompositionen, die sich durch den Einsatz von künstlichem und natürlichem Licht zu dichten atmosphärischen Bildern formen.
mystery portraits

mystery portraits

Lars Teichmann

30.09.2017 - 18.11.2017

Vernissage

29.09.2017 ab 19 Uhr

Lars Teichmann transformiert in seinem Werk Ikonen der Kunstgeschichte zu wirkungsstarken zeitgenössischen Arbeiten. Durch Reduktion und Abstraktion löst er Figuren auf und lenkt den Blick auf die Malerei. Der schnelle Gestus, die entfesselte Expressivität, eine verschleiernde Dramatik sowie der Kontrast von Hell und Dunkel verleihen seinen Arbeiten eine eigene mystische Aura, die durchscheinen lässt was Betrachter über Jahrhunderte an den Vorlagen fesselte.
umbenannt

umbenannt

Heike Müller

15.07.2017 - 23.09.2017

Vernissage

14.07.2017 ab 19 Uhr

Heike Müller arbeitet in ihrem Bildfindungsprozeß retrospektiv, indem sie auf alte schwarz-weiß Fotografien zurückgreift. Auf der Leinwand setzt sie gewagte Farbkompositionen um und läßt dadurch vergangene Momente zu lebendigen Zeugnissen werden. Das Nebeneinander von Vergangenheit und Jetztzeit, von Licht und Schatten und von Ruhe und Bewegung erzeugt eine attraktive Spannung, die auf eindrucksvolle Weise eine enorme Strahlkraft hervorbringt.
archipelago

archipelago

Matthias Moravek

20.05.2017 - 06.07.2017

Vernissage

19.05.2017 ab 19 Uhr

Matthias Moravek ist im weitesten Sinne ein Landschaftsmaler. Er fragmentiert und dekonstruiert Bildelemente und findet so zu einer zeitgenössischen, malerischen Position die zwischen Abstraktion und Figuration changiert. Dabei bleiben die motivbildenden Elemente Leerstellen auf der Leinwand. Durch diese verdichtete Malerei schafft Matthias Moravek Bilder, deren Szenerien sich nie völlig enträtseln lassen.
Painting Zombies means nothing

Painting Zombies means nothing

Roland Berning

25.03.2017 - 13.05.2017

Vernissage

24.03.2017 ab 19 Uhr

Es ist kaum möglich und auch wenig sinnvoll, den niederländischen Maler Roland Berning in eine Kategorie einzuordnen. Ob er Portraits von Zombie Hippies, grotesken Märchenfiguren oder Farbabstraktionen malt bzw. Watteau interpretiert, es geht immer um den Akt der Malerei. In den Arbeiten spürt man den Prozess des Malens, den Weg hin zum fertigen Bild, bei dem weder erzählerische noch formale Aspekte eine vorrangige Rolle spielen.
Wo die Welt am schönsten war

Wo die Welt am schönsten war

Meike Lohmann

26.11.2016 - 28.01.2017

Vernissage

25.11.2016 ab 19 Uhr

Die neuen Arbeiten von Meike Lohmann verströmen Ruhe und gleichzeitig eine gespannte Atmosphäre. Es ist diese Parallelität die reizt, wenn Sehnsuchtsorte in schaurig schöne Landschaften gebettet sind. Es ist die Gleichzeitigkeit von gegenständlicher und abstrakter Malerei die Schwebezustände erzeugt, wobei Meike Lohmann es durch graphische Elemente schafft, alles so zu verorten, dass wir uns nicht im Niemandsland verlieren und der Rand des Abgrunds spürbar bleibt.
fermata

fermata

Eberhard Ross

08.10.2016 - 19.11.2016

Vernissage

07.10.2016 ab 19 Uhr

Das künstlerische Schaffen von Eberhard Ross stand schon immer unter dem Einfluss der Musik. In seiner neuen Werkserie fermata beschäftigt er sich erneut intensiv mit dem Klang der Farben. Der musikalische Begriff „fermata“ beschreibt einen Ruhepunkt, in dem ein Ton bzw. ein Akkord gehalten wird. Dies überträgt Eberhard Ross auf die Leinwand, bringt Farbe zum Klingen und fordert den Betrachter auf in den Rhythmus des Bildes einzutauchen und dem Ausklingen der Farbe zu folgen.
Monotypie und Alltag

Monotypie und Alltag

Susanne von Bülow

23.07.2016 - 24.09.2016

Vernissage

22.07.2016 ab 19 Uhr

Unter Anwendung variabler druckgrafischer Verfahren entstehen in den Arbeiten von Susanne von Bülow verdichtete Momente des alltäglichen Lebens auf Büttenpapier. Die privaten Situationen der Figuren konzentrieren Sekunden des flüchtigen Glücks, des täglichen Handelns oder Allegorien von Tag und Nacht. Das Bild selbst bleibt dabei stets uneinholbar vergangen und lebendig, alltäglich wie einzig.
daheim ist am schönsten

daheim ist am schönsten

Peer Boehm

04.06.2016 - 16.07.2016

Vernissage

03.06.2016 ab 19 Uhr

Die Malerei von Peer Boehm (*1968, Köln) beschäftigt sich mit der Wahrnehmung von Wirklichkeit und der Erinnerung an Geschehenes und Erlebtes. Auf Grundlage fotografischer Vorlagen reduziert er die Motive auf Hell-Dunkel-Kontraste und dringt dadurch zum Wesentlichen vor. Er verwendet eine Bildsprache, die vom Prinzip der Aussparung und der Leerstelle lebt. Das ermöglicht dem Betrachter in eine Bilderzählung einzusteigen und das Dargestellte sinnlich zu erfassen. Dadurch werden individuell unbewußte Assoziationsketten angestoßen und persönliche und malerische Bildebenen miteinander verbunden.
früher oder später

früher oder später

BRITTA HONDL, MEIKE LOHMANN, HEIKE MÜLLER

19.04.2016 - 28.05.2016

Ausdrucksstarke Portraits von Britta Hondl, rätselhafte Landschaften von Meike Lohmann und figurative Szenerien auf Grundlage alter Fotografien von Heike Müller werden in der Gemeinschaftsausstellung gezeigt. Die neuen Arbeiten der 3 Künstlerinnen ergeben einen Einblick in verschiedenste Themen und Techniken der zeitgenössischen Malerei.
in my place

in my place

Tessa Wolkersdorfer

06.02.2016 - 08.04.2016

Vernissage

05.02.2016 ab 19 Uhr

Grenzen zu überschreiten bzw. gleich ganz aufzuheben birgt immer eine Faszination, aber auch Gefahr in sich. Tessa Wolkersdorfer meistert diese Herausforderung mit einer vermeintlichen Leichtigkeit, indem sie die Gleichzeitigkeit von Innen- und Außenräumen herstellt, die Natur mit Mobiliar konfrontiert und die feste Struktur der Räumlichkeit in einen Schwebezustand versetzt. Zusätzlich erzeugt die Kombination von Gegenständlichem und Abstraktem sowie der Einsatz von spannungsreichen Farbkompositionen eine unverkrampfte Vieldeutigkeit, die faszinierende Bildwelten schafft.
matière sauvage

matière sauvage

Sabine Tress

21.11.2015 - 30.01.2016

Vernissage

20.11.2015 ab 19 Uhr

Die Farben begegnen sich, mal prallen sie aufeinander, mal berühren sie sich oder sie stehen sich gegenüber. Die neuen Arbeiten von Sabine Tress sind wuchtige, dynamisch-abstrakte Farbkompositionen, die eine leidenschaftliche Hingabe an die Malerei ausdrücken. Der wilde, gestische Duktus und das pastos aufgetragene Öl setzen eine Energie frei und drücken in jedem Pinselstrich ein lebendiges Spiel von Farben aus.
Bild - Schnitt

Bild - Schnitt

Britta Hondl

26.09.2015 - 07.11.2015

Vernissage

25.09.2015 ab 19 Uhr

Scherenschnitt, Malerei, Zeichnung - die neuen Arbeiten von Britta Hondl sind der kraftvolle Ausdruck von menschlichen Emotionen. Die Spannung wird erzeugt durch die Frage was ist Identität, was ist Illusion. Die Scherenschnitte wirken zart, die Technik jedoch mit Schere und Skalpell birgt eine gewisse Aggressivität in sich. Dieser Kontrast zeigt sich auch in den malerischen Arbeiten durch einen variierenden Farbauftrag und dem Spannung erzeugenden Einsatz von Farbe. Die Arbeiten fordern den Betrachter heraus, die faktische Schönheit lockt an und verführt in andere Ebenen.
Igor, Antje und Herr D.

Igor, Antje und Herr D.

Rolf Ruck

03.07.2015 - 29.08.2015

Vernissage

02.07. 2015 ab 19 Uhr

Rolf Ruck zeigt in seinen neuen Arbeiten wieder einmal, wie vielschichtig und experimentell das Portrait in der Malerei Ausdruck finden kann. In seinen klein- und mittelformatigen Bildern sind anonyme Personen, historische Figuren oder prominente Künstler abgebildet. Mal arbeitet er mit einer sehr begrenzten Farbpalette zwischen Grau- und Brauntönen, mal setzt er kräftig knallige bis grelle Farben ein, die den Figuren eine ganz eigene Aura verschaffen. Es sind Portraits gegenübergestellt, die von feinster Sensibilität der Figuren erzählen oder durch die ironische Darstellung einen neuen Kontext eröffnen.
past perfect

past perfect

Heike Müller

25.04.2015 - 27.07.2015

Vernissage

24.04.2015 ab 19 Uhr

Auf der Grundlage alter schwarz-weiß Fotografien hat Heike Müller auch in ihren neuen Arbeiten die Vergangenheit in zeitgenössische energiegeladene Bilder integriert. Vor allem durch den Einsatz von Neonfarben und dem Wechselspiel zwischen abstrakten Flächen und figürlichen Motiven schafft sie lebendige Zeugnisse vergangener Momente. Heike Müller verzichtet dabei auf Nostalgie oder die Verherrlichung von Vergangenem sondern spannt durch die Frische ihrer Bilder einen künstlerischen Bogen ins Jetzt.
REC.

REC.

Artur Kurkowski

24.01.2015 - 21.03.2015

Vernissage

23.01.2015 ab 19 Uhr

Artur Kurkowski erschafft durch seine konzentrierte Beobachtungsgabe in seinen Arbeiten eindringliche Abbilder der modernen Gesellschaft. Seine malerischen Collagen sind zeitkritische Dokumente, in denen er sich mit Fragen der fortschreitenden Technologisierung, der Widersprüchlichkeit der Konsumgesellschaft oder der Schnelllebigkeit auseinandersetzt. Die Spannung in seinen Arbeiten wird durch das Nebeneinander von gegenständlichen Motiven und abstrakten Flächen unterstützt und der Einsatz einer breiten Farbpalette spiegelt die Vielschichtigkeit seiner Inhalte.
intermediate

intermediate

Eberhard Ross

15.11.2014 - 17.01.2015

Vernissage

14.11.2014 ab 19 Uhr

Wir freuen uns sehr, exklusiv in Deutschland einige der neusten Arbeiten, die Eberhard Ross in Vorbereitung zu seinem Arbeitsaufenthalt und seiner Einzelausstellung im YoungEun Museum of Contemporary Art in Seoul, Korea geschaffen hat, zu präsentieren. Die komplexen Strukturen, die Leuchtkraft und das Ziel, einen "Klang" durch Farben zu erzeugen, sind in diesen Arbeiten der Werkreihe "sanio-series" vereint. Die Bilder strahlen Energie, vibrierende Schwingungen und gleichzeitig Ruhe aus, mit denen der Betrachter in den Bann gezogen und ein Staunen über die Kraft der Malerei hervorgerufen wird.
Verortung

Verortung

Meike Lohmann

27.09.2014 - 08.11.2014

Vernissage

anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Galerie:
am 26. September ab 19 Uhr

Orte - alle eine Spur neben der Realität. Der Betrachter versucht die rätselhaften Landschaften einzuordnen. Berge, Gebäude oder Brücken bieten Anhaltspunkte um diese Räume in ein Bezugssystem zu bringen, aber Meike Lohmann integriert in ihren Bilderwelten fremde, abstrakte Elemente, so dass man sich bei der Bestimmung des Standortes verirrt. Sie führt in unbekannte Welten, sie arbeitet mit Zeit und Raum, Vergangenheit, Jetzt und Zukunft und verführt den Betrachter dazu, einen Versuch zu machen, sich in diesem surrealen System zu verorten.
eigentlich abstrakt

eigentlich abstrakt

SABINE TRESS, JUAN MORALES

26.07.2014 - 20.09.2014

Vernissage

25.07.2014 ab 19 Uhr

In der Gemeinschaftsausstellung von Sabine Tress und Juan Morales zeigen wir die neusten Arbeiten der beiden Künstler. Beide haben Bilder mit einer außergewöhnlichen Farbkraft geschaffen, die durch ihre Vielschichtigkeit beeindrucken und den Betrachter in die Bildtiefe hineinziehen. Was bei beiden fasziniert ist, dass die abstrakten Arbeiten bei genauerer Betrachtung gegenständliche Züge annehmen. So sieht man Regenwälder, Wolkenkratzer, Gesichter oder Räume und doch kann man sie nicht fassen. Diese Ambivalenz und Irritation hat eine enorme Anziehungskraft und das Nebeneinander von grafischen Elementen und radikal gestischem Einsatz von Farbe erzeugt eine Dynamik und Energie, die die Bilder ausstrahlen.
lux

lux

Tamara Giesberts

17.05.2014 - 19.07.2014

Vernissage

16.05.2014 ab 19 Uhr

Mit einer enormen Sensibilität für Perspektive, Licht und farbliche Dichte erschafft Tamara Giesberts Räume, die nicht leicht zu greifen sind. Mit schnellen Pinselstrichen schafft sie ein Gerüst aus Linien und Proportionen, das sie mit Mobiliar, mutigen Farbkompositionen und Licht füllt. Dieses Licht fließt in die menschenleeren Räume und haucht ihnen Leben ein. Durch surreale Schattenspiele, verwischte Grenzen und verfremdete Perspektiven entstehen irritierend frische Bilder.
Draußendaheim

Draußendaheim

Tessa Wolkersdorfer

08.03.2014 - 03.05.2014

Vernissage

07.03.2014 ab 19 Uhr

Mit einer Selbstverständlichkeit setzt Tessa Wolkersdorfer Bildelemente aus vermeintlich Vertrautem und Alltäglichem in ihren Bildern zusammen und erschafft so eine absurde neue Realität, die Normalität vortäuscht. Diesen Kompositionen aus Hirschen, Bergen, 70er-Jahre Mobiliar oder Wohnwagen sieht man die Leidenschaft der Künstlerin für die Malerei an. Trotz aller heimatlichen Motive entstehen frische, moderne Bilder, die keine Nostalgie sondern faszinierende, simultane Wirklichkeitsebenen erzeugen.
Essenz des Augenblicks

Essenz des Augenblicks

Gabriele Worgitzki

24.01.2014 - 01.03.2014

Vernissage

24.01.2014 ab 19:00 Uhr

Die Verschränkung von Zeitablauf, Moment und Erinnerung wird in den malerischen Fotoarbeiten, den Videos und den Tuschezeichnungen von Gabriele Worgitzki erlebbar. Scharfe und unscharfe Ebenen, fliehende Augenblicke und flüchtige Begegnungen zeigen die Besonderheit und Zerbrechlichkeit von erlebten Momenten. Der Künstlerin gelingt es, sich in ganz besonderer Weise dem Phänomen Zeit zu nähern.
aufgeklärt

aufgeklärt

Rolf Ruck

23.11.2013 - 18.01.2014

Vernissage

22.11.2013 ab 19:00 Uhr

Was haben die Aufklärung, lichtdurchflutete Räume und Vögel gemein? Die Antwort findet man in der Gegenüberstellung der neuen Arbeiten von Artur Kurkowski (Malerei), Krzysztof Marciniak (Collagen) und Rolf Ruck (Malerei). Jeder beschäftigt sich auf seine Weise mit gesellschaftspolitischen Fragen wie der Rolle des Menschen, der Natur und der Selbstbestimmung. In den Arbeiten nähern sich die Künstler diesen Themen, indem sie hinterfragen, ob sich der Mensch tatsächlich aus der Unmündigkeit befreit hat und in der Lage ist, mit dem Recht auf Leben, Freiheit und Eigentum umzugehen.
Gefundene Bilder

Gefundene Bilder

Heike Müller

14.09.2013 - 15.11.2013

Vernissage

13.09.2013 ab 19:00 Uhr

Fotografien und Bilder, zum Teil über 100 Jahre alt, dienen Heike Müller als Vorlage für ihre ausdrucksstarke Malerei. Mit sensiblem Farbgefühl, dem forschen Einsatz von Neonfarben und der besonderen Ästhetik vergangener Zeiten, erzeugt sie einen spannenden Zeitbogen ins Jetzt und eine Neuinterpretation nostalgischer Motive. Die verfremdete Wahrnehmung irritiert das Gewohnte und erzeugt so den Anreiz zu einer neuen Betrachtungsweise.
Zweieinhalb Tonnen

Zweieinhalb Tonnen

Susanne von Bülow

28.06.2013 - 07.09.2013

Vernissage

28.06..2013 ab 19:00 Uhr

Zweieinhalb Tonnen – mit diesem Gewicht der Druckwalze auf das Papier entstehen die Arbeiten von Susanne von Bülow. Durch ihre Technik der monotypischen Kartonradierung dringt die Farbe tief in das Bütten ein und erzeugt eine Prägung. Ihre Figuren befinden sich in versunkenen, hochkonzentrierten und sehr privaten Momenten, die sie festhält und so besondere, dichte Eindrücke erzeugt. Ob beim Schwimmen, beim Friseur oder nach dem Einkauf, Susanne von Bülow schafft es in eindrucksvoller Weise uns an Augenblicken ihrer Figuren teilnehmen zu lassen.
extrawelt

extrawelt

Maja Rohwetter

27.04.2013 - 21.06.2013

Vernissage

26.04.2013 ab 19:00 Uhr

In ihrer Malerei entwickelt Maja Rohwetter neue Welten, indem sie Realitäten dekonstruiert, fiktive Räume simuliert, Grenzen zur Illusion aufhebt und dadurch Bildwelten schafft, die völlig neue Perspektiven ermöglichen. Wie in 3D-Animationen kann man Strukturen, Gebiete und Übergangszonen erleben, die Virtuelles und Reales vereinen. Die Malerei wird dreidimensional und gerät in Bewegung.
länge mal breite mal höhe

länge mal breite mal höhe

Brigitte Martin, Tamara Giesberts, Juan Morales

23.02.2013 - 20.04.2013

Vernissage

22.02.2013 ab 19:00 Uhr

Wie unterschiedlich das Thema „Raum“ in der zeitgenössischen Kunst interpretiert wird, zeigen die neusten Arbeiten der Künstler der Galerie. So entstanden je nach Sichtweise menschenleere Innenräume, Räume, die durch Worte und Buchstaben gefüllt sind und abstrakte Bildräume. Diese Bandbreite bietet einen vielfältigen Eindruck, wie junge Künstler „Raum“ begreifen und ihn in ihren Arbeiten umsetzen. Jeden Samstag, außer am Samstag den 9. März, gibt es eine Einführung um 13.00 Uhr.
colorscapes

colorscapes

Sabine Tress

24.11.2012 - 17.02.2013

Vernissage

23.11.2013 ab 19:00 Uhr

In ihren neusten Arbeiten zeigt Sabine Tress welche außergewöhnliche Kraft und Faszination Farben erzeugen können. Mit einer enormen Energie bringt sie Farbflächen und Linien auf die Leinwand und erzeugt Farblandschaften, die einen Sog tief in die Bilder hinein entwickeln. Die schnelle Pinselführung, der temperamentvolle Farbauftrag und das Nebeneinander von Leichtigkeit und Angriffslust lässt die Farben aufleben und setzt sie in Bewegung.
Eifersucht + Medizin

Eifersucht + Medizin

40 junge Künstler aus Polen

22.09.2012 - 10.11.2012

Vernissage

21.09.2012 ab 19:00 Uhr

Eifersucht + Medizin, unter diesem Titel zeigen wir Zeichnungen von 40 jungen Künstlern aus Polen, die sich thematisch mit der Kompliziertheit von Beziehungen auseinandersetzen. Unkontrollierbare Gefühle, die physische und emotionale Seite von Verhältnissen, kühle Kalkulation oder ungezügelte Erotik zeigen sich in diesen progressiven Arbeiten, die ein umfassendes Bild der jungen polnischen Kunstszene wiedergeben und gleichzeitig ein komplexes Weltbild liefern. Dies gelingt den jungen Künstlern auf eine erfrischend moderne Art, ohne dabei die klassischen Werte der Kunst aus den Augen zu verlieren. Die Arbeiten erzeugen eine einzigartige Stimmung, die durch subtilen Humor und bedeutungsvolle Symbolik verstärkt wird.
lost in paradise

lost in paradise

Meike Lohmann

16.06.2012 - 10.08.2012

Vernissage

15.06.2012 ab 19:00 Uhr

Rätselhaft idyllische Landschaften, vermeintlich unheimliche Situationen und paradiesische Momente machen den Zauber von Meike Lohmanns Bildern aus. Eine verräterische Stille umgibt die Szenerien, die Meike Lohmann in ihren Bilderwelten erschafft und die den Betrachter auf den ersten Blick gefangen nehmen. Mehrere Farbschichten, zum Teil wieder weggeschliffen, herabrinnende Farbspuren, Zeichnungen, die durch Schichten hindurchschimmern verstärken die geheimnisvolle Schönheit der Bilder.
Lesenacht – Zur langen Nacht der Museen

Lesenacht – Zur langen Nacht der Museen

Jürgen Boos, Gerhard Eichelmann und Michael Bauer

21.04.2012 - 22.04.2012

Zur langen Nacht der Museen veranstaltet die Galerie Kunst2 eine Lesenacht. Von 20.00 Uhr bis 1.00 Uhr lesen der Direktor der Frankfurter Buchmesse Jürgen Boos, der Autor und Weinkritiker Gerhard Eichelmann und der Literaturliebhaber Michael Bauer Lyrik, Kurzgeschichten und Auszüge aus ihren Lieblingswerken.   Lesenacht von 20.00 bis 1.00 Uhr
zwischenräume

zwischenräume

Eberhard Ross

24.03.2012 - 25.05.2012

Vernissage

23.03.2012 ab 19:00 Uhr

Unter dem Begriff „organische Geometrie“ fasst Eberhard Ross seine Werkreihen zusammen. Sowohl seine „Schwärme“ als auch seine „Speicher“ folgen dem Ziel, den Gesetzmäßigkeiten der Natur näher zu kommen. Er visualisiert in seinen Arbeiten komplexe Strukturen, Wachstum und Zeit. Das Ordnungssystem der Natur, das in Vogelschwärmen, im Geäst von Bäumen oder in feingliedrigen Blattadern zu finden ist, übersetzt Eberhard Ross in faszinierender Weise und schafft dadurch Arbeiten von farblicher und dynamischer Intensität.
Waldesruh

Waldesruh

Tessa Wolkersdorfer

04.02.2012 - 20.03.2012

Vernissage

03.02.2012 ab 19:00 Uhr

Tessa Wolkersdorfers Arbeiten sind geprägt vom Interesse am Absurden und Bizarren, vor allem aber durch die Leidenschaft an der Malerei. Sie entwickelt aus vermeintlich Vertrautem und Alltäglichem eine Bildsprache die subtil ist, Normalität vortäuscht und simultane Wirklichkeitsebenen erzeugt.
room with a view

room with a view

Tamara Giesberts

26.11.2011 - 31.01.2012

Vernissage

25.11.2011 ab 19:00 Uhr

Die Ausstellungsreihe, in der die Galerie mehrere Künstler gemeinsam präsentiert, wird mit der Ausstellung „room with a view“ beschlossen. Gezeigt werden 2 Künstlerinnen mit unterschiedlichen Ansätzen der zeitgenössischen Malerei. Tamara Giesberts zeigt neue Arbeiten, die in den USA und in Antwerpen entstanden sind. Geprägt von verschiedenen Lichtsituationen variiert sie ihr Thema Räume, die menschenleer sind, jedoch nie verlassen wirken. Diesen Arbeiten gegenüber stehen die neuen Arbeiten von Olga Skorikova, die Menschen in Straßenszenen und Alltagssituationen zeigen und ihre Faszination durch die Figuren entfalten.
face to face

face to face

ARTUR KURKOWSKI UND ROLF RUCK

08.10.2011 - 19.11.2011

Vernissage

07.10.2011 ab 19:00 Uhr

In der Ausstellung „face to face“ präsentiert die Galerie zwei Künstler der Region, die bereits überregionale Aufmerksamkeit erlangt haben. Gegenüber stehen sich Arbeiten, die auf den ersten Blick sehr unterschiedlich wirken, da Rolf Ruck ruhig und eindrucksvoll wirkende Portraits vorstellt und Artur Kurkowski neue Arbeiten aus seiner Serie „cross over“, in der er malerische Collagen komponiert, die zwischen vermeintlicher Leichtigkeit und dem Chaos unseres Zeitalters changieren. Auf den zweiten Blick wird jedoch die beide verbindende künstlerische Tiefe, das malerische Talent und die Behandlung aktueller gesellschaftlicher Themen sichtbar.
Gemeinschaftsausstellung

Gemeinschaftsausstellung

SABINE TRESS, GABRIELE WORGITZKI, KRZYSZTOF MARCINIAK

23.07.2011 - 17.09.2011

Vernissage

22.07.2011 ab 19:00 Uhr

Die Galerie präsentiert in der Sommerausstellung 2011 mit Sabine Tress, Gabriele Worgitzki und Krzysztof Marciniak drei Talente der jungen Kunstszene. Die Künstler der Galerie vertreten auffällige eigenständige Positionen; Sabine Tress im Bereich der Malerei, Gabriele Worgitzki mit Zeichnungen und Krzysztof Marciniak mit Collagen. Die unterschiedlichen Arbeiten ergänzen sich, zeigen aber auch, wie eine Gegenüberstellung verschiedener Techniken und Herangehensweisen an aktuelle Fragestellungen in der Kunst zu ungewöhnlichen Auseinandersetzungen führen kann und Sehgewohnheiten in Frage stellt.
Gossip

Gossip

Brigitte Martin

04.06.2011 - 15.07.2011

Vernissage

03.06.2011 ab 19:00 Uhr

Brigitte Martins Bilder zeichnen sich in erster Linie durch ihre Lebendigkeit und Spannung aus. In den Räumen, die sie schafft trifft Gegenständlichkeit auf Abstraktion und der Einsatz von Schrift als Bildelement erzeugt beim Betrachter das Bedürfnis, diese Kompositionen zu entschlüsseln. Starke Farbkontraste definieren die Räume, das Mobiliar ist häufig nur durch Linien skizziert und der schnelle Pinselstrich sorgt für eine geballte Dynamik. In Verbindung mit den Worten oder Satzfragmenten entstehen Bilder, die Assoziationen zu Graffiti oder Street Art erzeugen. Man sucht nach Sinnzusammenhängen, die jedoch nicht beabsichtigt sind. Vielmehr wird beim Betrachten durch das Zusammenfügen der Sequenzen aus englischen Gedichten, Ausschnitten aus Prosatexten oder Slang ein Geflecht gebildet, das an Slam-Poetry denken lässt und das durch die Verknüpfung mit dem Bildaufbau expressive Szenerien und Geschichten entwickelt.
Luftwerbung

Luftwerbung

Bernhard Sarin

25.03.2011 - 17.05.2011

Vernissage

25.03.2011 ab 19:00 Uhr

Auf den Bildern von Bernhard Sarin herrscht Verhaltenheit und Stille. Seine Malweise weckt den Wunsch, durch Nebel, Schatten, Nacht und Kargheit hindurchzublicken, denn hinter den allegorischen Motiven tauchen überraschende und auch verstörende Themen auf. Ob es das Schaufenster eines Herrenausstatters ist, ein leer stehendes Gebäude, ein Haus bei Nacht oder die Szene einer Bergung, überall existieren Fährten, welche den Betrachter in ihren Bann ziehen. Die bemerkenswerte Bildsprache und -ästhetik zeugt von einem Künstler, dem es auf bestechende Weise gelingt, philosophische Reflexion und malerisches Handwerk zu vereinen. Hierbei steht er in der Nachfolge sowohl des Schriftstellers Imre Kertész, mit dessen Werk er sich wissenschaftlich befasste, als auch des Malers Luc Tuymans, bei dem er studierte.
hardware

hardware

Britta Hondl, Meike Lohmann, Juan Morales, Rolf Ruck

15.02.2011 - 22.03.2011

Vernissage

15.02.2011 ab 19:00 Uhr

In einer Gemeinschaftsausstellung von Britta Hondl, Meike Lohmann, Juan Morales, Rolf Ruck stellen wir neue und ältere Arbeiten von Britta Hondl, Meike Lohmann, Juan Morales und Rolf Ruck gegenüber. Es entstehen interessante Verbindungen aber auch Spannungen zwischen den Bildern.
ground control

ground control

Juan Morales

11.12.2010 - 12.02.2011

Vernissage

10.12.2010 ab 19:00 Uhr

Es ist uns eine besondere Freude das Jahr mit einer Einzelausstellung von Juan Carlos Morales zu beschließen. In der Ausstellung „ground control“ zeigen wir neue Arbeiten, die die Serie „catwalk“ weiterführen. Es ist nach wie vor die Figur, vor allem die Frau, die das Sujet seiner Malerei dominiert. Was die Faszination in seinen Bildern ausmacht ist die gelungene Spannung zwischen Figuration und Abstraktion, es ist der Raum zwischen Tiefe und Oberfläche, es ist die Darstellung von Mimik, Gestik und Bewegung die den Bildern eine ganz besondere Aura verschafft. Juan Carlos Morales schafft es, uns über die Figuren ins Bild zu holen und uns in Tiefen und Hintergründe zu locken, so dass man das Gefühl bekommen kann, die Bodenhaftung zu verlieren!
genauer betrachtet

genauer betrachtet

Krzysztof Marciniak

29.10.2010 - 04.12.2010

Vernissage

29.10.2010 ab| 19:00 Uhr

Krzystof Marciniak ist ein hochbegabter junger Künstler mit ganz ausgeprägten Fähigkeiten die Welt zu betrachten, die Geschichte zu verarbeiten und sowohl philosophische wie auch ganz alltägliche Belange in seine Kunst mit einzubringen. Dies gelingt ihm auf eine progressive Weise ohne die klassischen Werte der Kunst aus den Augen zu verlieren. Es ist ein Erlebnis die Collagen, Zeichnungen und Malereien zu entdecken und sich in erfrischend moderner Art komplexen Themen zu nähern. Krzysztof Marciniak dekonstruiert Welten und erschafft neue Sichtweisen indem er Fragmente in ungewohnter Weise zusammensetzt und hierdurch den Weg in neue Welten öffnet.
just colour

just colour

Sabine Tress

18.09.2010 - 23.10.2010

Vernissage

18.09.2010 ab 19:00 Uhr

Sabine Tress malt! Mit einer Kraft, mit Energie bewegt sie Pinsel und schafft Farbflächen. Sie lässt die Farben aufleben und setzt sie in Bewegung, Farbspritzer erzeugen Temperament und Farbschlieren rinnen eigenständig über das Bild und schaffen ein Gefühl von verweilen wollen in diesen Räumen, die sie auf der Leinwand kreiert. Sie sind uns scheinbar bekannt diese Orte. Diese Sofas, diese Häkeldeckchen, diese Stehlampe aus den 50er Jahren. Es wird etwas angeregt in uns durch diese subtilen Atmosphären, die Sabine Tress in ihren Räumen schafft. Kronleuchter werden neben Designerstühlen platziert und Rüschenkissen auf Sofaklassiker. Diese Spannung wird unterstützt durch die Farbmassen und -schichten die aufeinandertreffen, die lebendig sind, die beben. Glänzend, matt, pastos durchschimmernd, mal mit dickem Pinsel, mal mit der Sprühdose. Es ist eine Einladung in die Welt der Farben; man sollte sie annehmen!
NIRGEND

NIRGEND

Meike Lohmann

11.06.2010 - 24.07.2010

Vernissage

10.06.2010 ab 19 Uhr

Meike Lohmanns Bilder fesseln. Rätselhafte Szenen, unheimliche Situationen, idyllische Landschaften und merkwürdige Momente sind in ihren malerisch faszinierenden Arbeiten zu entdecken. Es sind gerade die skurrilen Situationen, in denen sich die Figuren, Tiere oder Dinge befinden, die den Zauber der Bilder ausmachen. Die rätselhafte Stille führt den Betrachter jedoch nicht in eine bedrohliche Gedankenwelt, sondern öffnet durch den unaufdringlichen Humor neue ungewöhnliche Welten. Die eindringliche Tiefe erzeugt Meike Lohmann nicht nur durch ihre Motivwahl, sondern auch durch ihre komplexe Maltechnik. Mehrere Farbschichten, zum Teil wieder weggeschliffen, herabrinnende Farbspuren, Zeichnungen, die durch Schichten hindurchschimmern verstärken die geheimnisvolle Schönheit der Bilder.
vom schwimmen und fliegen

vom schwimmen und fliegen

Susanne von Bülow

24.04.2010 - 05.06.2010

Vernissage

23.04.2010 ab 19:00 Uhr

In der Einzelausstellung zeigen wir neue Arbeiten von Susanne von Bülow. Durch die Technik der monotypischen Kartonradierung auf Kupferdruckbütten erzeugt die Künstlerin eine einzigartige Originalität bei Drucken, die durch die verschiedene Verwendung von Farbe auf den Druckplatten bzw. durch die Bearbeitung der Drucke entsteht. Susanne von Bülow verbindet Druck und Malerei und durch die Formen und Farben, die sich tief ins Papier prägen, gelingt es ihr sehr dichte Momente darzustellen. Das Sujet der Arbeiten findet Susanne von Bülow im Alltäglichen. Die Figuren befinden sich in gewöhnlichen, privaten Momenten. Sie schwimmen, sie springen ins Wasser, sie sitzen, kämmen oder betrachten sich. Alles steht für einen Moment still, alles steht frei, die Konzentration liegt auf einer Bewegung oder Geste. Mit Hingabe schildern die Figuren das menschliche Sein und hinterfragen dadurch dessen Selbstverständlichkeit.
licht.raum.

licht.raum.

Tamara Giesberts

05.03.2010 - 20.04.2010

Vernissage

05.03.2010 ab 19:00 Uhr

In der Einzelausstellung von Tamara Giesberts, die ausgebildete Malerin und Architektin ist, zeigen wir die neuen Arbeiten der Künstlerin, die alle 2009 in den USA entstanden sind. Geprägt von verschiedenen Lichtsituationen variiert Tamara Giesberts ihr Thema Räume und Häuser. Es sind menschenleere Innen- und Außenräume, die jedoch nie verlassen oder trostlos wirken. Lebendigkeit erzeugt die Künstlerin durch das Licht, das in die Räume einfällt oder die Häuser umgibt. Die Lichtspiele in Verbindung mit außergewöhnlichen Perspektiven und der mutigen Komposition von Farben verleihen den Bildern eine ganz besondere Aura. Zu Recht wird Tamara Giesberts in den USA als „Queen of light“ bezeichnet.
begehbare Räume – begehbare Zeit

begehbare Räume – begehbare Zeit

Gabriele Worgitzki

27.11.2009 - 15.01.2010

Vernissage

27.11.2009 ab 19:00 Uhr

In der Einzelausstellung von Gabriele Worgitzki stehen sich Zeichnungen und Fotografien gegenüber. Die Künstlerin zeigt mittels zwei verschiedener Medien Variationen der visuellen Wahrnehmung von Zeitablauf, Moment und Flüchtigkeit. In den Tuschezeichnungen der Serie „begehbare Räume“ erzählt Gabriele Worgitzki von einzelnen Augenblicken, von deren Besonderheit und Zerbrechlichkeit. Sie hält Figuren in vergänglichen Szenen fest und gibt ihnen dadurch eine besondere Dichte. Die großformatigen, malerisch anmutenden Fotoarbeiten der Serie „begehbare Zeit“ vereinigen Zeitablauf, Moment und Figur mittels scharfer und unscharfer Ebenen und verschaffen dadurch dem Augenblick eine neue Dimension.
Durchsicht

Durchsicht

Britta Hondl

25.09.2009 - 20.11.2009

Vernissage

25.09.2009 ab 19:00 Uhr

Das 5-jährige Bestehen der Galerie feiern wir mit der Eröffnung der Einzelausstellung von Britta Hondl. Die Ausstellung umfasst neue Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Zeichnung und Druck. Spannungsreich stehen sich großformatige Leinwandarbeiten und kleinere Arbeiten auf Papier gegenüber, wobei das verbindende Element die menschliche Figur ist. Herausragend ist es Britta Hondl wieder gelungen Personen darzustellen und Eigenschaften sowie Stimmungen in starker Ausdrucksweise herauszuarbeiten. Es sind Figuren, die Neugier wecken, die selbst wenn sie objektiv schön wirken tiefere Schichten durchscheinen lassen und hierdurch Stück für Stück vielfache Bedeutungsebenen entfalten.
Tropenküche

Tropenküche

Anita Buchholz

19.06.2009 - 25.07.2009

Vernissage

19.06.2009 ab 19:00 Uhr

Menschen in Alltagssituationen sind das vorrangige Thema von Anita Buchholz. In dieser Einzelausstellung zeigen wir neue Werke der Künstlerin, die nicht nur durch die Motive, sondern vor allem durch die Farbkomposition Hitze, Exotik und Fremdes darstellen. Durch den großzügigen Pinselstrich, die kräftigen Farben und den pastosen Farbauftrag erzeugt Anita Buchholz in ihren Bildern Momentaufnahmen von Menschen, die durch die Wahl des Bildausschnittes eine verborgene Tiefe hinter der Leichtigkeit erkennen lassen.
cross-over, camouflage, Asylon

cross-over, camouflage, Asylon

Artur Kurkowski

24.04.2009 - 23.05.2009

Vernissage

24.04.2009 ab 19:00 Uhr

In der Einzelausstellung „cross-over“ präsentiert die Galerie Kunst2 zum ersten Mal den Künstler Artur Kurkowski. Ausgestellt werden Bilder aus drei Werkreihen. In der Reihe „cross-over“ verbindet Artur Kurkowski einen spielerischen Mix verschiedener Motive. Diese malerischen Collagen komponieren Geschichten, die zwischen vermeintlicher Leichtigkeit und dem Chaos unseres Zeitalters changieren. In der zweiten Werkreihe „camouflage“ bringt der Künstler Personen in alltäglichen Situationen mit Tarnfarben in Bezug. Es entstehen spannende Assoziationen, obwohl die Bedeutung von Tarnfarben durch die heutige Nutzung in der Mode oder der Jugendkultur verwässert ist. In der dritten Werkreihe „Asylon“ erzählt der Künstler malerisch von Menschen, ohne diese jedoch abzubilden. Die Bilder von Fassaden werden durch Details wie Gardinen oder Satellitenschüsseln zum Sinnbild des Lebens hinter den Mauern.
Zwischenräume – jetzt ist später

Zwischenräume – jetzt ist später

Anita Buchholz, Tamara Giesberts, Britta Hondl, Juan Morales, Rolf Ruck, Olga Skorikova

22.03.2009 - 21.04.2009

Vernissage

22.03.2009 ab 19:00 Uhr

Zur langen Nacht der Museen wird die Gemeinschaftsausstellung „Zwischenräume – jetzt ist später“ eröffnet. Gezeigt werden Bilder der Künstler der Galerie, die sich mit dem Thema Raum und Zeit beschäftigen. Menschenleere Räume, Landschaften und Momentaufnahmen von Figuren oder Orten, die zugleich vertraut und fremd auf uns wirken. Mit Anita Buchholz, Tamara Giesberts, Britta Hondl, Juan Carlos Morales, Rolf Ruck und Olga Skorikova werden zeitgenössische junge Künstler präsentiert, die sich in letzter Zeit auch über die Region hinaus Anerkennung verschafft haben.
Lange Nacht der Museen

Lange Nacht der Museen

Künstler der Galerie

21.03.2009 - 22.03.2009

Zur langen Nacht der Museen wird die Gemeinschaftsausstellung „Zwischenräume - jetzt ist später“ eröffnet. Mit Werken der Künstler Anita Buchholz, Tamara Giesberts, Britta Hondl, Juan Carlos Morales, Rolf Ruck und Olga Skorikova werden zeitgenössische junge Künstler präsentiert, die sich in letzter Zeit über die Region hinaus Anerkennung verschafft haben. Parallel zur Ausstellung veranstaltet die Galerie eine Lesenacht. Von 19.00 Uhr bis 1.00 Uhr werden literarische Besonderheiten dargeboten, die von skurrilen Anekdoten über Ausschnitte der zeitgenössischen Literatur bis hin zu Lyrik reichen. Es lesen der Direktor der Frankfurter Buchmesse Jürgen Boos und der Weinkritiker Gerhard Eichelmann, der auch aus seinem neuen Buch „Trinken wie Goethe“ lesen wird.
Grauzone

Grauzone

Rolf Ruck

06.02.2009 - 14.03.2009

Vernissage

06.02.2009 ab 19:00 Uhr

Wir freuen uns sehr, in der Einzelausstellung „Grauzone“ die neuen Arbeiten von Rolf Ruck zu zeigen. Rolf Ruck lebt und arbeitet in Mannheim und ist seit 6 Jahren durch die Galerie Kunst2 vertreten. Zahlreiche Ausstellungen, auch im Ausland, haben ihn in den letzten Jahren zu einem über die Region hinaus bekannten Maler gemacht. Durch die Beteiligung an der Ausstellung „100 Jahre Kunsthalle Mannheim“ im Mai 2007 wurde die Malerei von Rolf Ruck in besonders hohem Maße gewürdigt. Seine Themen sind die Landschaftsmalerei sowie Portraits von Menschen und Tieren. Die Farbpalette der neuen Arbeiten rangiert fast ausschließlich im Graubereich und Rolf Ruck zeigt hierdurch in außergewöhnlicher Weise wie durch Farbreduzierung Malerei entsteht, die Assoziationen z.B. zur schwarz-weiß Fotografie oder zur Vergangenheit erweckt. Einige der Arbeiten sind zudem mit Parafin überzogen was zu einer speziellen Betrachtungsweise auffordert.
Frei-Raum

Frei-Raum

Gemeinschaftsausstellung

22.10.2008 - 14.11.2008

Vernissage

19.09.2008 ab 19:00 Uhr

Arbeiten zum Thema Raum und Figur werden in besonderer Weise gegenübergestellt. Abwesende Figuren, einsame Figuren, gedankenverlorene Figuren werden zu den Protagonisten und schaffen Verbindungen und dadurch neue Geschichten.
Wasser

Wasser

Aleksandar Visantini

19.09.2008 - 18.10.2010

Vernissage

19.09.2008 ab 19:00 Uhr

Aleksandar Visantinis Bilder sind Expressionismus in seiner modernsten Form. Ob es sich um frühere Werkreihen wie Portraits, Menschengruppen oder die Darstellung der Elemente Luft, Wasser oder Erde handelt, alle Bilder strotzen vor Kraft und Energie. Es gelingt ihm durch Farbe und Duktus Gefühlswelten auf die Leinwand zu bringen, die die Oberfläche aufbrechen und einen Sog in die Tiefe erzeugen. In dieser Ausstellung, in der wir die Arbeiten der neuen Werkreihe „Wasser“ zeigen, schafft Aleksandar Visantini es in beeindruckender Weise das Thema in seiner ganzen Vielseitigkeit darzustellen und der Kraft und Energie, die seine Bilder ausdrücken, die Ruhe hinzuzufügen.
Sommerzeit

Sommerzeit

Gemeinschaftsausstellung

01.07.2008 - 18.09.2008

Vernissage

01.07.2008 ab 19:00 Uhr

Gemeinschaftsausstellung der Künstler der Galerie Tamara Giesberts, Britta Hondl, Olga Skorikova, Claudia Zöhrer, Juan Morales, Rolf Ruck, Aleksandar Visantini
Gegenüber

Gegenüber

Britta Hondl

29.02.2008 - 23.05.2008

Vernissage

29.02.2008 ab 19:00 Uhr

Gezeigt werden neue Arbeiten der Künstlerin.